Die Berichtspflichten im EU-Emissionshandelssystem

Anlagenbetreiber in der EU haben im Europäischen Emissionshandelssystem EU-ETS verschiedenste regelmäßige und anlassbezogene Berichte an ihre jeweilige nationale Behörde zu geben.
Insbesondere sind dies der Überwachungsplan (ÜP), die Mitteilung zum Betrieb (MzB) und der CO2-Jahresbericht (JB).

Außerdem sind alle notwendigen Dokumente wie Verfahrensanweisungen, Messmethoden, etc. stetig auf Aktualität zu prüfen und vor geplanten Änderungen durch die Behörde (DEHSt) zu genehmigen.

Jedes dieser zentralen Elemente bedarf einer besonderen Aufmerksamkeit des Betreibers und seiner Beauftragten, um eine richtige, konsistente, vollständige und immer rechtzeitige Berichterstattung zu gewährleisten. Ist dies nicht oder nur teilweise der Fall, so kann eine Ordnungswidrigkeit vorliegen, für die Bußgelder bis 50.000 Euro bzw. auch bis 500.000 Euro erhoben werden.