Der Kauf und Verkauf von EUA

Der Handel mit Emissionszertifikaten - im EU-ETS sind dies die EUA European Allowances - gehört sicherlich nicht zu Ihrem Kerngeschäft, anders als Ihre Anlage, die Sie für Ihre Strom-, Wärme-, Papier-, Zement-, Glas- oder sonstige Produktion benötigen.

Im Gegensatz zu den ersten Jahren der 2. und 3. Handelsperiode sind die für Ihre Produktion notwendigen EUA Zertifikate aber nicht mehr für 5-7 Euro zu bekommen, sondern kosten seit der Einführung der Marktstabilitätsreserve seit Sommer 2018 deutlich über 20 Euro pro Tonne CO2, bei einer gleichzeitig - mehr oder weniger - sinkenden kostenlosen Zuteilung.

Bis auf wenige Fälle haben Betreiber in der 4. Handelsperiode nicht mehr das Problem, gute Preise beim Verkauf von überzähligen Zertifikaten erzielen zu wollen, sondern sie befinden sich auf der Käuferseite und möchten  - bis auf wenige Ausnahmen am Auktionsmarkt - am Sekundärmarkt günstige Preise im Kauf realisieren.

Davon ausgehend, das grosse Stromversorger und sehr große Industriekonzerne mit vielen Anlagen auch an Auktionen teilnehmen und am Sekundärmarkt EUA-Future kaufen, kommt für mittelgroße und kleinere Industriebetriebe/Energieversorger in aller Regel am Sekundärmarkt nur der bilaterale Handel im Spotmarkt in Frage. Die Gründe hierfür liegen in der möglichen Einfachheit und Schnelligkeit der Beschaffung der Zertifikate.

Als Anlagenbetreiber bekommen Sie auf Basis Ihres letzten Zuteilungsantrages eine kostenlose Zuteilung, die in ständig abnehmendem Verhältnis zu Ihren Bedarf an Zertifikaten steht, was dann einen stetig steigenden Kaufbedarf zur Folge hat, den Sie bei steigendem Preisniveau decken müssen.

Aus dieser Problematik ergeben sich für Sie wichtige Fragen, deren Beantwortung einen großen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit Ihrer Produktion, wie auch auf die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens zur Folge hat. Insbesondere stellen sich die Fragen, wann, wo und wie die Zertifikate mit welcher Methode, in welcher Menge, mit welchen Lieferrisiken, zu welchem Preis und welchen Nebenkosten gekauft werden sollen.

Für alle diese Fragen sollten Sie eine Antwort haben, bevor Sie Preis-, Kosten-, Mengen- und Ausfallrisiken eingehen, die Ihr Unternehmen in größere Probleme bringen könnte.

Sofern Sie als Betreiber einer Anlage im EU-ETS bei Bedarf einfach, schnell und preiswert mit EUA-Zertifikaten beliefert werden und dabei möglichst bessere Preise als der Markt erzielen möchten, dann lassen Sie sich von Emissionshändler.com® ein entsprechendes Angebot für ein Portfoliomanagement oder einen einfachen Zertifikatekauf unterbreiten. Sie werden überrascht sein, wie einfach das geht!

Da Sie den Kauf und Verkauf von Zertifikaten in aller Regel nicht zu Ihrer Kernkompetenz werden lassen möchten, Sie dennoch aber die volle Kontrolle über den finanziellen Umfang Ihres Zertifikatehandels nicht aus der Hand geben möchten, macht es Sinn einen Spezialisten mit der Beschaffung der Zertifikate zu beauftragen, der mit Ihnen genauso vertrauensvoll zusammenarbeitet, wie mit vielen anderen Betreibern in Europa seit 15 Jahren.

Bei Emissionshändler.com® beauftragen Unternehmen einen EUA Kauf oder Verkauf in einfachster Weise, die im Ergebnis in vielen Fällen ein besseres Resultat beim erzielten Preis erbringen als der Durchschnitt. Sollten darüber hinaus mehr als ein- bis zweimal pro Jahr mittlere bis größere Mengen an Zertifikaten benötigen, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktbedingungen eine individuelle Handelsstrategie und übernehmen auf Wunsch für Sie auch die weitere Marktbeobachtung.

Gerne bietet Ihnen Emissionshändler.com® auch seine Handelsleistungen in einem CO2-Konto-Paket an, welches ein Teil unseres CO2-Sorglos-Paketes für Teilnehmer im EU-ETS ist.