Sehr geehrte Damen und Herren,

hier ist Ihr Emissionsbrief 02-2016 mit Infos aus der Praxis des Emissionshandels. Kostenlose oder bezahlte und aktuelle Informationen rund um das Thema Zuteilungsanträge, Monitoring, Berichtswesen, Mitteilung zum Betrieb, Datenerfassung und des börslichen und bilateralen CO2-Handels.

 
 
 

Die Berechenbarkeit der EUA-Volatilität am Jahresanfang - Emissionsgrenzen in Bebauungsplänen gefährden Betreiber

 
 
 

Januar und Februar sind die Monate, in denen seit Jahren systematisch und im großen Stil von potenten Zockern im EUA-Markt richtig Geld gemacht wird. Diese Vorgehensweise, die seit dem Jahr 2011 mit einer (halben) Ausnahme in 2015 nun schon seit 6 Jahre zu beobachten ist, kann für normale Marktteilnehmer wie Anlagenbetreiber eine Chance, aber auch ein hohes Risiko bedeuten, sofern zum falschen Zeitpunkt in den Handel eingestiegen wird.
Die hier in den Jahren 2012-2016 zu beobachtenden Preisschwankungen von durchschnittlich 33,2%, die ausnahmslos im Januar/Februar stattfanden, lassen den eindeutigen Schluss zu, dass die hohen Überschüsse von bis zu 2,4 Milliarden Zertifikaten im EU-ETA zu einem großen Teil in den Händen von professionellen Zockern liegen, die den Preis entweder nach oben oder nach unten treiben. Wie sich dies in den letzten Jahren darstellte und auch im Januar 2016 weitergehen könnte, zeigt Emissionshändler.com® hier in seinem <link https: www.emissionshaendler.com fileadmin emissionshaendler dateien emissionsbriefe emissionsbrief_de_02-2016_jahresanfangs-zockereien_genebelt_.pdf>Emissionsbrief 02-2016 auf.
Weiterhin bringen wir einen Gastbeitrag von RA Dr. Marc Ruttloff zu der um sich greifenden Praxis, Emissionsgrenzen in Bebauungsplänen festzuschreiben, welche dann Anlagenbetreiber vor Ort  plötzlich in ihren Freiheiten beschränken können. 

 
 
 

Viele Grüße

Michael Kroehnert
Emissionshändler.com

stellv. Vorsitzender im Bundesverband Emissionshandel und Klimaschutz bvek.de
Handelszugang zur EEX Leipzig, ICE London, Nordpool Oslo
CO2-Registerkonto:
EU-100-5015589-0-78 + DE-121-5022235-0-16
EU-VAT: DE249072517
GEI-Nr.: 529900UY2HCX46P56U29

GEMB Gesellschaft für
Emissionsmanagement und Beratung mbH
Helmholtzstraße 2-9
D- 10587 Berlin
Geschäftsführung Michael Kroehnert
Amtsgericht Berlin –Charlottenburg, HRB 101917

Telefon: +49 30 398 8721-10
Telefax: +49 30 398 8721-29
Mobil: +49 177 309 22 00

Mail: <link mail window for sending>kroehnert@emissionshaendler.com
Web: <link https: www.emissionshaendler.com _blank>www.emissionshaendler.com

Zum Abbestellen unseres Emissionsbriefes zu allen wichtigen Informationen und praktischen Ratschlägen rund um den CO2-Emissionshandel antworten Sie einfach auf diese E-Mail und schreiben in die Betreffzeile oder zu Beginn des Textes: <link>abbestellen.

Bedenken Sie bitte, dass Sie anschließend keinerlei Informationen mehr bekommen zu Seminareinladungen, CO2-Preisinformationen, Gesetzesänderungen, Zuteilungen und Auktionierungen sowie sonstiger Mitteilungen der EU-Behörden und der DEHSt.

Zum wieder Anmelden für unseren Emissionsbrief zu allen wichtigen Informationen und praktischen Ratschlägen rund um den CO2-Emissionshandel klicken Sie hier: <link internal-link internal link in current>anmelden / subscribe. Damit bekommen Sie alle Informationen zu Seminareinladungen, CO2-Preisinformationen, Gesetzesänderungen, Zuteilungen und Auktionierungen sowie sonstiger Mitteilungen der EU-Behörden und der DEHSt.